Lesung im Eggerhaus

Liebe Literatur Freunde, Zur Erinnerung : Auf meine Lesung die am 16.10.2015 um 19,00 Uhr im Museum Eggerhaus Altmünster, Wiesenhof 69, die im Rahmen des Siebenbürger Kulturherbstes statt findet, freue ich mich ganz besonders. Jona Pesendorfer wird meine Texte mit seiner zauberhaften Harfenmusik begleiten. Diese Lesung wurde von Frau Kulturreferentin Ingrid Schuller bestens organisiert, und so ist es mir eine große Ehre , meine Gäste dort zu begrüßen.  Bis bald

Petruta und Jona

Lesung Altmünster 16.10

Liebe Freunde,

Meine nächste Lesung findet am 16.10.2015 um 19:00 Uhr im Rahmen des schon traditionellen Kulturherbstes Oberösterreich 2015 im Museum ''Egggerhaus'' Wiesenhof 69 Altmünster statt. Der Zauber der Harfenmusik von Jona Pesendorfer, ein Könner dieses Faches wird meine Lesung aus dem Roman ''Westwind'' -eine Liebesgeschichte- begleiten. Als Abschluss werde ich zwei dazu passende Gedichte vorlesen.

Wir, Petruta Ritter & Jona Pesendorfer freuen uns auf Euch.

 

 

 

 

Lesung Adagio Gmunden

Mittlerweile habe ich das Gefühl, die Lesungen bestimmen den Verlauf meines Lebens. Doch dieses Mal, liebe Freunde, wird es eine Lesung der besonderen Art sein. Doris Hafellner und ich werden am Freitag, dem 17.07.2015 um 19 Uhr im Adagio, Traungasse, 4810 Gmunden - ein Lokal mit orientalischem Flair - aus unseren Neuerscheinungen ("Allersanft" und "Weggabelung") berührende Texte und Gedichte vorlesen..
Jona Pesendofer wird uns mit seinem musikalischem Können auf der Harfe begleiten.
Wir wollen unseren Gästen einen schönen Abend bieten und freuen uns auf Euer Kommen.
Petruta und Doris

La Muhr 2015

Wie dicht Leid und Freud bei einander wohnen. Vor zwei Tagen ein böses Unwetter verwüstete meinen Garten, doch die Erfolgreiche Lesung in der Vinothek La Muhr hat für Ausgleich gesorgt.
Schönen Sommer ohne Unwetter euch allen!
 

 

Gedicht Fernsehen Deutsche Literatur

Liebe Freunde,

eine erfreuliche Nachricht die ich mit euch teilen möchte, nach dem Motto- Die geteilte Freude verdoppelt sich.
Um eine Entscheidung treffen zu können ob ich mein Gedicht im deutschen Literatur Fernsehen selber vortrage oder dies einem Redakteur zu überlassen, brauche ich noch ein, zwei Tage um zu überlegen. Aber lesen Sie selber die Mail:

...

Sehr geehrte Frau Ritter,

Ihr im Standardwerk „Jahrbuch des zeitgenössischen Gedichts“ („Frankfurter Bibliothek 2015“) von der Brentano-Gesellschaft herausgegebenes Gedicht Abschied vom Herbst ist der Redaktion aufgefallen. Es wäre geeignet, um auf der Online-Plattform www.deutsches-literaturfernsehen.de. gelesen und ausgestrahlt zu werden.

Ihr Gedicht kann von Ihnen selbst gelesen werden (oder von einer Person, die Sie dazu bestimmen, evtl. auch durch einen Redakteur des www.deutschen-literaturfernsehen.de). Während die Veröffentlichung in der renommierten „Frankfurter Bibliothek“ Ihre Leistung dokumentiert und Sie in den Kanon der zeitgenössischen Dichter eingereiht hat, können Sie mit einer Lesung das deutschsprachige Publikum weltweit erreichen.

Die Ausstrahlung Ihrer Gedichtlesung ist deshalb wichtig, weil, anders als im Druck, die Gefühle und Intentionen im Vortrag unmittelbar zum Ausdruck gelangen, von denen Ihr Gedicht getragen ist.

Bei allen weiteren schriftstellerischen Plänen, die Sie verfolgen, können Sie künftig auch stets darauf verweisen, dass Sie bereits im Deutschen Literaturfernsehen aufgetreten sind und, falls Sie eine persönliche Homepage haben, von dort auf Ihren Auftritt verlinken.

Nicht zuletzt ist Ihr auf Dauer dokumentierter Auftritt auch ein literaturhistorisches Zeugnis, das der Mitwelt verfügbar bleibt.

Mit den heute verbreiteten technologischen Mitteln (Videokamera u. ä.) können Sie, wenn Sie möchten, die Lesung selbst aufnehmen. Die Aufnahme in Ihrem Umfeld gibt dem Vortrag ein besonders authentisches Kolorit. Wenn Sie es indessen bevorzugen, können Sie die Lesung natürlich auch bei uns in Frankfurt aufnehmen lassen.

Ihr Gedicht wird dann zunächst für einen ganzen Monat weltweit ausgestrahlt. Wegen der besonderen Resonanz auf die ausgewählten Gedichte aus der Frankfurter Bibliothek, empfiehlt die Redaktion anschließend die Ausstrahlung zu verlängern.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und auf Ihre Gedichtlesung!


Mit freundlichen Grüßen

Brentano-Gesellschaft Frankfurt/M. mbH